Besserer Schutz vor zu hohen Mieten

Aktualisiert: 29. Jan. 2019


Die Mietpreisbremse ist zum 01.01.2019 verschärft worden. Sie soll damit transparenter und wirksamer werden. Vermieter müssen nun Auskunft geben, wenn sie eine deutlich höhere als die ortsübliche Vergleichsmiete verlangen. Außerdem sind die Kosten der Modernisierung, die der Eigentümer auf den Mieter umlegen kann, für zunächst fünf Jahre von elf auf acht Prozent pro Jahr gesenkt worden. Es gilt zudem eine absolute Kappungsgrenze: Der Vermieter darf die Miete nach einer Modernisierung nicht um mehr als drei Euro pro Quadratmeter Wohnfläche innerhalb von sechs Jahren erhöhen. Wo die Miete weniger als sieben Euro pro Quadratmeter beträgt, dürfen Vermieter innerhalb von sechs Jahren nur zwei Euro pro Quadratmeter aufschlagen. Ferner genügt nun eine einfache Rüge, - etwa der Satz "Ich rüge die Höhe der Miete", um zu viel gezahlte Miete zurückzuverlangen. Der Mieter muss nicht mehr darlegen, warum die verlangte Miete seiner Meinung nach zu hoch ist.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Auto-Kennzeichen "HH 1933" durfte durch die Kfz-Zulassungsbehörde eingezogen werden, da es an die nationalsozialistische Unrechtsherrschaft erinnert und daher sittenwidrig ist. Das hat das Verwalt

Immer wieder sind gehackte virtuelle Konten bei eBay ein großes Problem. Kriminelle verschaffen sich den Zugang zu einem eBay-Konto, verändern dort die Bankverbindung und vereinnahmen dann die Kaufpre